Startschuss für Glasfaser im Landkreis Prignitz

05.03.2020

Gigabit-Internet steigert die Attraktivität der Region - rund 2.000 Anschlüsse geplant

Jetzt ist es offiziell: Der Landkreis Prignitz startet ins Gigabit-Zeitalter. Die beteiligten Unternehmen E.ON Energie Deutschland und e.discom errichten dafür ein komplett neues Glasfasernetz und bieten Kunden in der Region ihre Produkte an. In den kommenden zwei Jahren sollen über 640 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Rund 2.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten können an ultraschnelles Internet angeschlossen werden. Der Energieversorger

und Lösungsanbieter E.ON Energie Deutschland ist dabei Vertragspartner der Kunden bezüglich der Telefonie- und Internetprodukte. E.discom Telekommunikation GmbH, ein Unternehmen der E.DIS AG, baut gemeinsam mit Partnerfirmen die dafür benötigte Glasfaserinfrastruktur und schließt die Gebäude an das moderne Glasfasernetz an. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Landkreises Prignitz, vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie vom Land Brandenburg.

„Wir freuen uns, die Region nicht nur zuverlässig mit Strom oder Gas, sondern zukünftig auch mit Internet und Telefonie zu versorgen. Glasfaser ist die modernste Übertragungstechnologie und eine zukunftssichere Lösung für alle derzeit denkbaren Anwendungen: vom reinen Internet-Zugang und Video-Streaming in höchster Qualität über digitale Gesundheitsangebote und Smart-Home-Lösungen bis hin zu Home-Office und Gewerbe-Nutzung“, erklärt E.ON Geschäftsführer Wolfgang Noetel.

 

„Die Anbindung an eine leistungsfahige, digitale Infrastruktur ist der Schlüssel für die Weiterentwicklung des ländlichen Raums. Mit dem Glasfaserausbau sorgen wir bei e.discom für zukunftsfähiges, schnelles Internet und verbessern damit die Standortbedingungen ganz konkret. Davon profitieren die Menschen vor Ort genauso wie die Unternehmen sowie Verwaltungs- und Bildungseinrichtungen“, erklärt Gerhard Roth, Geschäftsführer der e.discom.

Bereits im März 2020 sollen die Verlegearbeiten der Glasfaserleitungen in Falkenhagen und Pritzwalk beginnen. Die Glasfaseranschlüsse werden direkt in die Gebäude (FTTH) verlegt, so dass von den Kunden eine ungeteilte hohe Bandbreite von 1 Gbit/s garantiert buchbar ist. Welche Immobilien angebunden werden können, hängt von der aktuellen Anschluss-Situation ab, denn die Förderauflagen sehen vor, dass nur diejenigen Liegenschaften einen geförderten Glasfaseranschluss erhalten, die bei der Erhebung der Daten im Jahr 2016 über eine Internetbandbreite von ≤ 30 Mbit/s verfügten. Daher haben insgesamt ca. 2.000 Haushalte, Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen im Landkreis Prignitz die Möglichkeit, einen geförderten Glasfaseranschluss zu erhalten.


© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv