Prignitz auf gutem Weg

17.08.2020

Gespräche im Landratsamt mit Wirtschaftsförderern des Landes

Weitere Digitalisierungsprojekte, die Nutzung regenerativer Energien und die Anbindung an die Wachstumsregionen Hamburg und Berlin waren Themen der gemeinsamen Gespräche von Jörg Duchrau, Dr. Steffen Kammradt, Reinhard Göhler, Andreas Ditten, Torsten Uhe und Uwe Büttner (v.l.). Foto: Landkreis Prignitzzoom

Zu einem Statusgespräch trafen sich die Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung Brandenburg, das Regionalcenter Nord-West Brandenburg, der Landkreis Prignitz sowie die Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz mbH. Dazu kamen Landrat Torsten Uhe, der Geschäftsführer der WFBB, Dr. Steffen Kammradt, Reinhard Göhler und Jörg Duchrau vom Regionalcenter der WFBB, der Geschäftsbereichsleiter Wirtschaft, Bau und Kataster des Landkreises Prignitz, Andreas Ditten, sowie der Geschäftsführer der WFG Prignitz mbH, Uwe Büttner, in Perleberg zusammen.

Schwerpunkt der Besprechung war die seit 2018 bestehende Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit des Landkreises Prignitz und der WFG Prignitz mit der Wirtschaftsförderung Brandenburg. 

Bei diesen Gesprächen ging es beispielsweise um Digitalisierungsvorhaben. So unterstützt die Landeswirtschaftsförderung Initiativen zu Co-Working-Projekten, u.a. mit dem Ziel, den Standort Wittenberge als attraktiven Ort für digital Arbeitende zu etablieren.

Die WFBB lobte die Innovationskraft des Prignitzer Mittelstandes. Die Zahl der Fördermittelanträge für Digitalisierungsprojekte hat sich trotz Corona-Pandemie im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, informierte Dr. Steffen Kammradt. „Das spricht für eine stabile und gute Entwicklung des Mittelstandes in der Prignitz“, verdeutlichte er.

Im weiteren Austausch  ging es um die Entwicklung von Innovations-und Wachstumskorridoren zwischen der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und Hamburg.

Ein ebenso wichtiges Thema war die Mobilitätswende in Brandenburg und der Prignitz. Dabei ging es speziell um die Nutzung regenerativer Energien sowie die Nutzung von Wasserstoffantrieben als nachhaltiges Green-Mobil-Projekt. „Hier bringt sich die Prignitz mit innovativen Firmen aktiv ein. Wasserstoff wird noch mehr an Bedeutung gewinnen“, meinte Landrat Torsten Uhe.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass dieses Statusgespräch ein sehr konstruktives war und durch die langjährige Zusammenarbeit weitere positive Impulse und Erfolge für die Prignitz erzielt werden können.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv