ZAO-Vertreter stellten neue Projekte vor

13.03.2024

2024 wieder König-Hinz-Performance

Kreisarchäologe Torsten Geue berichtete in Brandenburg/Havel über die Grabung der Jungen Archäologen am Stift Marienfließ. Foto: Landkreis Prignitzzoom

Gleich zweimal stand Anfang März das Thema Archäologie aus Prignitzer Sicht ganz oben auf der Tagesordnung. Nachdem Prignitzer Ausgrabungserfolge auf der Jahrestagung der brandenburgischen Archäologie viel Beachtung gefunden hatten, ging es am 7. März bei einer Arbeitsgruppensitzung der ZAO – Zeitschätze Prignitz um die Pläne für 2024.

Aus archäologischer Sicht war 2023 in der Prignitz ein besonders ereignisreiches Jahr. Das spiegelte sich auch bei der Jahrestagung der Brandenburgischen Landesarchäologie wider: Die Prignitz war gleich fünffach mit archäologischen Ausgrabungen auf der Konferenz in Brandenburg an der Havel vertreten. 

Besonders im Fokus standen dabei im Einführungsvortrag der Sensationsfund der „Halle des Königs“ von Seddin sowie später die Sommergrabung der Jungen Archäologen Prignitz (JAP) im Evangelischen Stift Marienfließ in Stepenitz.

Wie es in diesem Jahr auf diesem Gebiet in der Region weitergeht, war auch wenige Tage später, am 7. März, ein zentrales Thema beim Treffen von Vertretern der Zentralen Archäologischen Orte (ZAO) – Zeitschätze Prignitz sowie der dazugehörigen Korrespondenzstandorte im Archäologischen Park Freyenstein. Museumsleiterin Katharina Wanicki begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Hofstube des Alten Schlosses.

Neben den aktuellen Entwicklungen an den einzelnen Standorten erörterte die Runde die neuesten Projekte, die zur weiteren touristischen Aufwertung und Vermarktung der landesgeschichtlich bedeutenden archäologischen Hotspots angedacht sind.

Auf der Agenda standen dabei die Inhalte der neuen Digital- und Marketingstrategie und die für 2024 geplanten Veranstaltungen:
-          die diesjährige König-Hinz-Performance am Königsgrab von Seddin am 8. Juni 2024
-          der Tag des offenen Denkmals auf der Burg Lenzen am 8. September 2024
-          und die ZAO-Vortragsreihe, die wechselnd an allen Standorten der Zeitschätze Prignitz etabliert wurde

Intensiv thematisierten die Anwesenden auch die Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit mit Universitäten und Fachhochschulen im Rahmen von Lehr- und Forschungsgrabungen.

Eine besonders positive Bewertung erfuhren dabei die aktuellen Kooperationen und Gemeinschaftsprojekte
-          mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin auf den Forschungsgebiet
Grabungstechnik, Dokumentationsmethoden in der Archäologie und Archäologische Prospektion
-          dem Seminar für Ur- und Frühgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen
-          sowie dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum (BLDAM).

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv