Aktuelles zur Autobahn A 14

Mit dem Teilstück in Brandenburg, welches auf 32 km Länge komplett durch den Landkreis Prignitz verläuft, wird eine wesentliche Verbesserung der Infrastrukturausstattung unserer Region und eine optimale Anbindung an die überregionalen Netze erreicht.

Teilabschnitt 5: Anschlussstelle (AS) Karstädt – AS Groß Warnow (bereits fertig gestellt)

Am 28.10.2013 konnte für den ersten Brandenburger Teilabschnitt Karstädt - Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern (12,6 km) der Bau begonnen werden. Die Bauarbeiten sind planmäßig durchgeführt worden, sodass die Trasse  am 21.12.2015 für den Verkehr freigegeben werden konnte.

 

Der fertig gestellte Abschnitt der A14

(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)

Bildgalerie zum Bau des Teilabschnitts 5

(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
(Foto: LK Prignitz)
 
 
 

Teilabschnitt 4: AS Wittenberge – AS Karstädt ( im Planfeststellungsverfahren)

Für den Teilabschnitt der A 14 von Wittenberge – Karstädt wurde im Rahmen des Genehmigungsverfahrens festgestellt, dass geschützte Brutvogelarten erheblich beeinträchtigt werden, sodass die Ursprungsvariante der Trasse zwischenzeitlich vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) verworfen wurde.

Unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Schutzgüter Mensch und Umwelt wurden alternative Trassenvarianten untersucht.

Vom 04.03.2019 bis zum 03.04.2019 lagen die Planungsunterlagen in den betroffenen Gemeinden öffentlich aus. Die Frist zur Einreichung von Einwendungen endete am 15.05.2019.


Der Beschluss über die Planfeststellung (Erteilung Baurecht) steht noch aus.

 

Teilabschnitt 3.2b: Landesgrenze Sachsen-Anhalt/Brandenburg – AS Wittenberge, einschließlich Elbquerung (im Planfeststellungsverfahren)

Zum Planfeststellungsverfahren des ca. 2 km langen Teilabschnitts Wittenberge bis Landesgrenze, einschließlich Elbüberquerung, wurde vom 10.Oktober 2016 bis 9. November 2016 die 2. Planänderung in der Stadt Perleberg und in der Stadt Wittenberge öffentlich ausgelegt.

Mit dem Planfeststellungsbeschluss vom 15.12.2017 ist das Verfahren abgeschlossen. Eine Klage des BUND wurde zurückgezogen. Es besteht somit Baurecht.

 

Zu den Sachständen in Sachsan-Anhalt


 

 

© Landkreis Prignitz